Beckenbodenrehabilitation für Frauen

Der Beckenboden besteht aus einer Muskel- und Gewebeschicht, welche das knöcherne Becken nach unten abschliesst und die inneren Organe wie Blase, Darm und Gebärmutter stützt.

Bei Funktionsstörungen der Beckenbodenmuskulatur kann es zu unwillkürlichem Urinverlust (z.B. beim Husten) , zu häufigem Drang zum Wasserlösen, zu Senkungen der Organe oder Schmerzen kommen. Je nach Problem kann der Beckenboden zu viel oder zu wenig Spannung aufweisen.

Die Beckenbodenrehabilitation ist eine konservative Therapie. Wie jeder andere Muskel kann auch diese versteckte Muskulatur gezielt trainiert werden und dadurch viele Beschwerden lindern. Zur Unterstützung des Trainings und Wahrnehmungsförderung stehen auch Hilfsmittel wie Biofeedback und Elektrostimulation zur Verfügung.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist das tägliche selbständige Training zu Hause sowie eine Anpassung der Verhaltensweisen.

Manuelle
Therapie
Manuelle Lymphdrainage
Oedemtherapie
Kiefer
Behandlung
Faszien
Behandlung
Triggerpunkt
Behandlungen
Taping
Behandlung
Sturzprävention
Therapie
Schwindel und
vestibuläre Therapie
Beckenbodenrehabilitation
für Frauen
Passive
Therapie
Craniosacral
Therapie
Osteopathie/
Etiopathie